Hauptversammlung der Schießabteilung

Marcus Heider löst Christian-Philipp Weitling als neuen Vorsitzenden ab.

article_pic2_id103064

Christian-Philipp Weitling übergibt Marcus Heider symoblisch das Zepter

Am letzten Donnerstagabend fand die Jahreshauptversammlung der Schießabteilung des Corps der Bürgersöhne im Junggesellenzelt statt. Der bis dato Vorsitzende Christian-Philipp Weitling konnte viele Corps-Mitglieder begrüßen, die seiner Einladung gefolgt waren.
Er gab zunächst einen Rückblick auf das vergangene Jahr und stellte dabei die Veranstaltungen der Schießabteilung in den Vordergrund. Diese trafen in dieser Schießsaison immer wieder auf hohen Zuspruch und steigerten rückblickend wie im Jahr zuvor schon noch einmal die Schießbeteiligungen an den wöchentlichen Schießabenden, die immer donnerstags stattfinden und immer sehr unterhaltsam und belebend sind. Dabei betont Christian-Philipp die Beteiligung von Jungschützen. Besondere Highlights in dieser Saison war das volle Zelt beim Kleinen Königsball im März sowie die Grillabende im Sommer mit dem Motto „Fleisch und Flinte“. Nachfolgend wies Weitling auf alle kommenden Veranstaltungen in diesem Jahr hin. Diese sind das Braunkohlessen am 11. November sowie das Weihnachtspokalschießen am 22. Dezember.

article_pic_id103064

Foto v. hinten l.: Frank Runge, Daniel Zieß, Sven Bolte, Christian-Philipp Weitling, Timon Deneke, Dennis Heller, Marcus Heider, Jan Grünheit

Ein weiterer Tagesordnungspunkt waren die Wahlen an diesem Abend. Christian-Philipp Weitling verkündigt sich nicht zur Wiederwahl zum Vorsitzenden der Schießabteilung aufstellen zu lassen, da er für ein halbes Jahr im Ausland sein wird. Folglich tritt er mit dem gesamten Schießvorstand zurück, worauf sich die Anwesenden für die geleistete Arbeit sowie Unterstützung des Vorstandes bedanken. Als Nachfolger wurde Marcus Heider einstimmig zum Vorsitzenden der Schießabteilung gewählt. Er war bis dato als Schießwart im Schießvorstand tätig und bringt Erfahrungen aus ehemaliger Collegiums-Arbeit mit. Anschließend wurden Fabian Christiansen als Kassenwart, Dennis Heller als Waffenwart, Martin Pfreimer als Jugendwart und Sven Bolte als Schriftwart gewählt. Aus dem Schießvorstand sind Maximilian Tietz sowie nach langjähriger und tatkräftiger Tätigkeit Carsten Meyer ausgetreten. Neu als Schießwarte wurden Frank Runge und Daniel Zieß gewählt. Als weitere Schießwarte wurden Christian-Philipp Weitling, Jan Grünheit, Timon Deneke, Felix Deneke, Tim Mehrmann und Eick-Manuel Rathe wiedergewählt und in ihren Ämtern bestätigt.

Tizian Hoffmann erringt Schafferscheibe

article_pic_id1030633

Foto v.l.: Tobias Osterloh, Thomas Pörschke, Dennis Heller, Tizian Hoffmann und Yannick Höver

Einen Tag nach dem tradionellen Königsball fand wieder am 25. September das ebenso traditionelle Schafferschießen statt. Dabei konnten drei Scheiben errungen werden:
Die aktive Scheibe sicherte sich Dennis Heller mit einem 176,6-Teiler. Mit einem 249,6-Teiler sicherte er sich auch gleichzeitig Platz zwei. Auf den Platz drei landete Sven Lehrmann mit einem 257,6-Teiler und Tizian Hoffmann mit einem 307-Teiler.
So wie es eine aktive Scheibe gibt, wurde auch um die Passive geschossen. Diese sicherte sich Thomas Pörschke mit einem 168,5-Teiler. Auch hier wurden die ersten beiden Plätzen vom gleichen Schützen belegt – mit einem 217,8-Teiler. Dicht gefolgt von Jogi Held folgte auf Platz drei ein 250-Teiler. Auf Platz vier befindet sich Frank Runge mit einem 341,3-Teiler.
Die dritte zuerringende Scheibe war die der Schaffer. Hier konnten sowohl die aktiven als auch die passiven Mitglieder des Corps dieses für sich gewinnen. Auf den ersten Platz landete Tizian Hoffmann mit einem 62,56-Teiler – gefolgt von Fabian Christiansen mit einem 141-Teiler. Auf dem dritten Platz steht Jogi Held mit einem 171,4-Teiler. Knapp dahinter befindet sich Sven Brinkmann mit einem 177,4-Teiler.

Junggesellen-König Vincent Kopitz feierte rauschende CdB-Ballnacht

Bildung-König Marco Jacob bekam zur Geisterstunde eine Geburtstagstorte überreicht

Artikel von Thorsten Pifan (Peiner Allgemeine Zeitung)

Peine. Ein bisschen Erfahrung hat der amtierende CdB-König Vincent Kopitz ja schon als Majestät. War er doch bereits 2013 Kleiner König seiner Korporation. Das kam ihm am Wochenende zugute. Denn die Junggesellen eröffneten die traditionelle Ballsaison ausnahmsweise im Herbst.
Kopitz machte nur wenig Worte, die aber umso wichtiger waren. „Als ich ins Corps der Bürgersöhne CdB eingetreten bin, war ich noch sehr skeptisch. Heute freue ich mich mit einigen meiner besten Freunde, die ich hier kennengelernt habe, einen tollen Ball zu feiern“, sagte er und traf damit offenbar den Nerv, denn er erhielt anhaltenden Applaus.
Dann aber standen schon die Ehrentänze an, die die gastgebende Majestät stets eröffnen muss. So bat Kopitz seine Denise Eggeling auf das Parkett. Und bald gewann die Party im Junggesellenzelt auf dem Schützenplatz, das man beim CdB auch als „heilige Hallen“ bezeichnet, an Fahrt. Musikalisch leisteten die Bahamas dazu ihren Beitrag.
Ehrensache, dass auch die anderen Majestäten der aktuellen Königsrunde des Peiner Freischießens dabei waren, angeführt von Bürgerkönig Alexander Kottke (Peiner Schützengilde). Mit ihren Abordnungen waren auch der Turnerkönig Andreas „Schnücki“ Schnück (Vater Jahn Peine), Hartmut Gaus (Peiner Walzwerker) und Marco Jacob (TSV Bildung) sowie Gino Rißland vom SV Telgte.
Besonders feierlich wurde es um Mitternacht zur Geisterrunde: Denn Bildung-König Marco Jacob feierte am Sonntag seinen 50. Geburtstag und wurde entsprechend mit einer grünroten Geburtstagstorte geehrt. Wie üblich feierten die Junggesellen eine rauschende Ballnacht. Erst gegen 3 Uhr bat die Band zum letzten Tanz. Anschließend genoss der harte Kern im Clubraum noch Suppe und Bier.

Minigolf 2016

article_pic_id1030613

Foto v.l.: Sven Lehrmann, Domenik Viol, Uli Kunze, Anja Kopitz, Anabell Wendrich, Dennis Heller, Mareike Gehlhaar, Tizian Hoffmann

article_pic2_id1030613

Bei bestem Wetter kamen wieder viele Teilnehmer zum CdB-Open Minigolfen. Bester Minigolfer war Domenik Viol mit 44 Schlägen, dicht gefolgt von Sven Lehrmann (47) und Tizian Hoffmann (48). Bestes Paar bildeten unsere 25-jährige Jubiläumsmajestät Uli Kunze und Anja Kopitz mit 63 Schlägen. Die beste Gruppe bildeten Mareike Gehlhaar, Tizian Hoffmann, Anabell Wendrich und Dennis Heller mit durchschnittlich 56,75 Schlägen. Im Anschluss wurde wieder zusammen gegrillt.

Hoch leben die neuen Majestäten

article_pic_id1030588

Aktive Majestät 2016/17: Vincent Kopitz

Wie jedes Jahr hat der Bürgermeister Michael Kessler am Freischießenmontag auf dem Marktplatz vor dem Alten Rathaus die neuen Majestäten der Peiner Korporationen verkündigt und gewürdigt.
Der neue Aktive König des CdB ist unter den Reihen kein Unbekannter. Er hat durch seine langjährige Arbeit im Collegium zum Verein schon viel beigetragen und ist unter vielen Mitgliedern sehr präsent. Beruflich ist er einer der jüngsten Elektromeister, die das Land gesehen hat – er heißt Vincent Kopitz!

article_pic2_id1030588

Passive Majestät 2016/17: Carsten Meyer

Am Samstag war er noch mit den Gedanken bei den Vorbereitungen für den statfindenen Kommers, der viele Neuaufnahmen für das CdB bescherte und nun ist er die neue Aktive Majestät des CdB. Seine Residenz schlägt er in der Sedanstraße 8 in Peine auf und wohnt Damm 50. Mit Fuhsewasser getauft ist er seit 2011 Mitglied des Vereins. Bereits seit 2012 übernimmt er aktiv Verantwortung im Collegium. Im Jahre 2010 wurde er Jungschützenbester und 2013 Kleiner König. Nun im Jahre 2016 die Aktive Würde. Hoffen wir, dass er nicht bereits 2019 Passive Majestät wird.

Dieser am Abend prokramliert – es ist Carsten Meyer (Mö)!

Sundern Pokal Schießen

Am vergangenen Sonntag richtete die Schießabteilung des Corps der Bürgersöhne erneut ihr alljährliches Schießen um den Sundernpokal aus. Bei diesem Wettbewerb wurde sich wieder in verschiedenen Kategorien gemessen – wie etwa dem beliebten Er-und-Sie-Schießen. Neben dieser Kategorie gab es auch einen Damenwettbewerb sowie einen Wettkampf in der Jugend und Seniorenklasse.
Im Wettbewerb der Damen konnte Doris Loose (65 Ring) den Sieg und ein kleines Präsent mit nach Hause nehmen. In der Seniorenklasse, für Herren über 45 Jahren, konnte Thomas Klingenberg mit 91 Ring den Pokal verteidigen. Dennis Brennecke und Sabrina Cramme sicherten sich den Pokal in dem Wettbewerb des Er-und-Sie-Schießens mit zusammen 76 Ring. Bester Einzelschütze dabei wurde Christian-Philipp Weiltling mit 45 Ring. Martin Pfreimer sicherte sich mit insgesamt 88 Ring den Sundernpokal.
Der Nachmittag bot neben Bier und Bratwurst auch die Gelegenheit sich mit Geschichten aus vergangenen Jahren auf das nahende Freischießen einzustimmen und den Junggesellen die Möglichkeit sich schon einmal mit dem Schießstand vertraut zu machen, um am nächsten Sonntag den möglicherweise entscheidenden Schuss beim Königsschießen abgeben zu können.

article_pic_id1030581

Foto v. l.: Christian-Philipp Weitling, Thomas Klingenberg, Sabrina Cramme, Dennis Brennecke, Martin Pfreimer, Doris Loose

Versammlung der Passiven Abteilung

Gerüstet für Freischießen – so präsentierte sich das Corps der Bürgersöhne von 1814 e.V. Peine bei der diesjährigen Versammlung der passiven Abteilung am vergangenen Samstag. Eine Vielzahl der Passiven Mitglieder war dem Ruf der Einladung gefolgt und konnte einer gänzlich harmonischen Versammlung beiwohnen. Turnusgemäß wurde der Vorstand neu gewählt. Große Wechsel gab es dieses Mal nicht – der Vorstand bleibt bei seiner Konstellation und der bis dato noch frische Vorsitzender Thomas Mauritz wurde nach seinem ersten Jahr in seinem Amt bestätigt.
Nachdem der traditionelle kleine Imbiss, der wie jedes Jahr durch den ständigen Königsbegleiter Dirk Welge mit Hilfe der ausgiebigen Spende von Raimund Höver hergerichtet wurde, durch die anwesenden aktiven Collegiumsmitglieder gereicht wurde, konnte der Vorsitzende Thomas Mauritz erfreuliche Mitteilungen in Bezug auf das anstehende Freischießen geben. So wird auch in diesem Jahr die Freisschießenumlage als auch das Königsgeld unverändert bleiben. Auch der Kassenbericht des stellvertretenden Vorsitzenden Thomas Pörschke fiel mit einem geringen Übererlös besser aus als erwartet.

article_pic_id1030576

Foto v. l.: Thomas Mauritz (Vorsitzender), Oliver Fricke (Zugführer), Thomas Pörschke (stellvertretender Vorsitzender, Kassenwart), Michael Ramm, Carsten Behme, Ulrich Franke (pass. Majestät), Peter Zimmermann (Zeltmeister), Olaf Pieper, Carsten Meyer, Dirk Welge (Königsbegleiter), Jens Bostel, Martin Härke (Feldwebel), Christian Knop (Corpsbote), Michael Donat, Jan Grünheit (akt. Deputierter), Frank Mauritz, Matthias Kühnel (pass. Deputierter).

Generalversammlung 2016

Der Aktive Deputierte Tizian Hoffmann eröffnete die Sitzung und begrüßte die anwesenden Mitglieder.
Ein wichtiger Tagesordnungspunkt war die Statutenänderung, die größtenteils beinhaltete, dass die General- sowie die Hauptversammlung, die normalerweise im Herbst stattgefunden hätte, mit sofortiger Wirkung zusammengelegt werden. Des Weiteren wurden dem Schießvorstand feste Ämter zugeschrieben. Beide Änderungsanträge wurden nach kurzer Diskussion befürwortet.

article_pic1_id1030530

Das gewählte Collegium (v. hinten l.): Christian-Philipp Weitling, Tim Helbig, Martin Pfreimer, Victor-Lennard Weitling, Vincent Kopitz, Dennis Brennecke, Tizian Hoffmann, Tobias Osterloh, Oliver Winterhoff, Christoph Wiegand, Yannick Höver, Thomas Best, Felix Hofmann, Jan Grünheit, Philip Härke

Im Anschluss verlas der Passive Deputierte Matthias Kühnel die Freischießen- und Jahresabrechnung. Der Kassenprüfer Christoph Goslar beantragte die Entlastung des Vorstandes. Der zweite Kassenprüfer Holger Willies stand nicht zur Wiederwahl. Er schlug Sven Lehrmann vor, der von der Versammlung gewählt wurde.
Der Aktive Deputierte Tizian Hoffmann erklärte, dass er aus beruflichen Gründen nicht zur Wiederwahl steht und sein Nachfolger Jan Grünheit werden soll. Dem Vorschlag kam die Versammlung nach und wählte Jan.
Der frisch Gewählte leitete die Versammlung weiter. In ihren Ämtern bestätigt wurden Hautpmann Christoph Wiegand, Adjutant Thomas Best, Corpsbote Christian Knop und Zeltmeister Peter Zimmermann.
Der Schaffer Dennis Heller stand nach neun Jahren Collegium nicht zur Widerwahl. Zu seinem Nachfolger wurde Yannick Höver gewählt. Christoph Wiegand bedankte sich bei Dennis für die geleistete Arbeit und überreichte ihm den gravierten Bierseidel und eine Bildercollage mit vielen Erinnerungen an die acht Könige, die Dennis als Schaffer begleiten durfte. Die Versammlung dankte Dennis mit Standing Ovations.

article_pic2_id1030530

Schlüsselübergabe von Tizian Hoffmann (rechts) an neuen Deputierten Jan Grünheit (links)

Aufgrund der vorausgegangenen Statutenänderung und dem Wegfall der Hauptversammlung, konnte an diesem Abend das Collegium gewählt werden. Neu im Collegium sind Philip Härke, Felix Hofmann und Tizian Hoffmann, der für das Amt des Deputierten zwar keine Zeit mehr gefunden hat, aber weiterhin als Fahnenbeschützer tätig sein möchte. Wiedergewählt wurden Dennis Brennecke, Jan Herbig, Jonas Urbaniak, Oliver Winterhoff, Victor-Lennard Weitling und Vincent Kopitz.
Nach den Wahlen wurden die Termine bekannt gegeben. Zudem ging Christoph Wiegand auf das Peiner Freischießen 2016 ein und erklärte den Verlauf, sowie die diesjährigen Änderungen.

article_pic3_id1030530

Gratulation vom ehemaligen Schaffer Dennis Heller an den neu Gewählten Yannick Höver

Bevor Jan Grünheit die Sitzung beendete, ehrte Thomas Weitling die Junggesellen vom Corps, die beim Europaschützenfest 2015 mitgeholfen haben, mit einem besonderen Orden. Diese waren: Christoph Wiegand, Thomas Best, Dennis Brennecke, Max Gehring, Gisbert Gramse, Jan Grünheit, Martin Härke, Marcus Heider, Tim Helbig, Jan Herbig, Tizian Hoffmann, Raimund Höver, Yannick Höver, Christian Knop, Cassian Männer, Magnus Männer, Carsten Meyer, Martin Pfreimer, Daniel Ruhland, Nico Schwieger, Christian-Philipp Weitling, Victor-Lennart Weitling, Wolfgang Wilke, sowie Jens Zingler.

Jungschützen der Jahner holen wieder das Jugend Grüne Band

Bürgerschaffer Thomas Weitling überreichte den Wanderpokal der Siegermannschaft

Artikel von Jan Tiemann (Peiner Allgemeine Zeitung)

Peine. Wie im Vorjahr haben die jungen Schützen des MTV Vater Jahn Peine wieder den Jugendpokal der Peiner Freischießenkorporationen, auch das „Kleine Grüne Band“ genannt, gewonnen. Bürgerschaffer Thomas Weitling überreichte den Wanderpokal der Siegermannschaft, die ein Gesamtergebnis von 206,2 Teilern erreichte. Platz zwei belegte das Bürger Jäger Corps mit 277,3 Teiler vor dem Peiner Walzwerker Verein (346,6). Die Schützen des Corps der Bürgersöhne kamen auf den vierten Platz (388,7 Teiler) vor dem Schlusslicht TSV Bildung (406 Teiler).
Die besten Einzelschützen, des mit dem Luftgewehr ausgetragenen Wettkampfes nahmen einen Pokal entgegen. Bjarne Glanz vom Gastgeber Vater Jahn Peine kam mit einem 29,0 Teiler auf den ersten Platz. Platz zwei ging an Kai Wesner vom Bürger Jäger Corps (48,6 Teiler) vor Jens Reinicke (VJP/62,8).
Der MTV Vater Jahn Peine wird im nächsten Jahr den Wettkampf um das „Kleine Grüne Band“ wieder im Schießstand des Telgter SV ausrichten.

7. Durchgang des Grüne Band Schießens 2015/16

Bürger-Jäger holten im spannenden Kampf das Grüne Band der Stadt Peine

Erster Mannschaftssieg des BJC in diesem Jahrtausend / Hauptmann Christopher Selle ist mächtig stolz

Artikel von Thorsten Pifan (Peiner Allgemeine Zeitung)

Peine. BJC-Hauptmann Christopher Selle ist mächtig stolz auf „seine Jungs“. Denn die Schützen der Bürger-Jäger haben im letzten Durchgang des Schießens um das Grüne Band der Stadt Peine den entscheidenden Sieg errungen. So wird Bürgermeister Michael Kessler (SPD) bei seinem letzten Freischießen als Stadtoberhaupt das Grüne Band an die Fahne des BJC heften. Zuletzt hatten die Bürger-Jäger die Trophäe 1998 geholt. Möglich geworden war dieser Sieg mit einem hervorragenden Abendergebnis der Bürger-Jäger Dirk Viol (212-Teiler) und Christian Schubert (296-Teiler), die den ersten und dritten Platz belegten. Auf Platz zwei der Abendwertung kam Michael Troska von der Schützengilde zu Peine von 1597 mit einem 294-Teiler. Platz vier ging an Wolfgang Wirth (PWV, 298-Teiler) vor Heinz Gehrke (PWV, 321-Teiler) und Christian Knop (CdB, 531-Teiler). Bis zum entscheidenden Abend hatten die Schützen vom Corps der Bürgersöhne geführt. Sie wurden von den Bürger-Jägern (3266 Teiler) nun auf Rang zwei verwiesen. Das CdB hatte zum Schluss 3810 Teiler auf dem Konto. Die Schützengilde zu Peine (4186 Teiler) kam auf den dritten Platz. Auf den weiteren Plätzen folgten die Walzwerker (4670 Teiler), der Vater Jahn Peine (4980 Teiler), die Neuen Bürger (5817 Teiler) und der TSV Bildung mit 7484 Teiler, dessen Schützen die Mahnung von Hauptmann Rüdiger Kreis wohl zu ernst genommen haben, nach dem fulminanten Überraschungssieg im Vorjahr nicht gleich wieder alle anderen Vereine in die Schranken zu weisen. Dieser Hinweis galt nur für die erste Runde. Mit Spannung darf nun erwartet werden, welche Bürger-Korporation den Bürgerkönig stellt. Bisher galt die Regel, dass die Erringer des Grünen Bandes nicht in den Genuss kamen, auch den Bürgerkönig in ihren Reihen zu haben. Zunächst aber lädt der Vater Jahn Peine zum Schießen um das „kleine Grüne Band“ ein, dem Wettstreit des Schützennachwuchses beim Peiner Freischießen. Dieser Nachwuchswettkampf findet am Samstag, 16. April, ab 15 Uhr im Schießstand des SV Telgte statt.